Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg e.V.

Schäferfest 2018 auf dem Tempelhofer Feld

Der Bundesverband Berufsschäfer veranstaltet am Sonntag, den 21. Oktober 2018 auf dem Tempelhofer Feld in Berlin ein Schäferfest mit Ständen, Vorträgen und einer Hütevorführung mit mehr als 200 Schafen.

Pressemitteilung

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: www.tempelhofer.info

 

Entwurf der Zuchtprogramme des SZVBB

Die an die neue EU-Tierzuchtverordnung angepassten Zuchtprogramme treten am 1. November 2018 in Kraft, wenn sie von der Mitgliederversammlung am 11. Oktober 2018 beschlossen wurden.

Entwurf Zuchtprogramme SZVBB

Grundsätze der Herdbuchzucht

Richtlinien fĂĽr die StationsprĂĽfung Schafe des LELF

Mario Reinhäkel wird Zweiter beim Bundeshüten

Am 22. und 23. September fand in der Schäferei Banzhaf in Heldenfingen (Baden-WĂĽrttemberg) das traditionelle VDL-BundesleistungshĂĽten statt. Zwölf Landessieger aus elf Verbänden und der Sieger des letzten BundesleistungshĂĽtens stellten sich der Konkurrenz. 

Mario Reinhäkel, Landessieger aus Berlin-Brandenburg, konnte sich über einen hervorragenden zweiten Platz freuen. Sieger wurde Karl Dieter Knoll aus Thüringen. Den dritten Platz erreichte Winfried Weinhold aus Sachsen. Wir gratulieren herzlich!

 

DĂĽrrebeihilfe

Die Richtlinie des Landes Brandenburg für die Gewährung von Zuwendungen zur Milderung der Auswirkungen widriger Witterungsverhältnisse im Jahr 2018 auf die Futterversorgung in landwirtschaftlichen Unternehmen mit Tierhaltung ist seit dem 19.09.2018 in Kraft gesetzt.

Die Richtlinie, Merkblätter sowie Antragsformulare und Anlagen finden sie unter dem Link: 

https://lelf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.609221.de 

Die Antragstellung erfolgt formgebunden und ist bis zum 15.10.2018 (Ausschlusstermin) einzureichen.  Bewilligungsbehörde ist das Landesamt fĂĽr Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung, Referat Agrarökonomie.

Richtlinie zur Überwachung und Bekämpfung der Pseudotuberkulose

Haben Sie bei Schafen oder Ziegen ihrer Herde Beulen/Abszesse oder Narben im Bereich des Halses, vor der Schulter, vor dem Knie oder am Euter gesehen? Es könnte sich hierbei um die Erkrankung „Pseudotuberkulose“ handeln.

Der im Eiter enthaltene Erreger wird als Schmierinfektion auf andere Tiere ĂĽbertragen und ist ĂĽber Monate in der Umgebung (z.B. im Holz) infektiös. Eine Therapie der erkrankten Tiere ist beinahe aussichtslos. (mehr …)