Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg e.V.

Über den Verband

Der Verband wurde im Jahr 1990 gegrĂŒndet und betreut ca. 300 Mitglieder. Die Schaf- und Ziegenhalter betreuen zwischen 1 und 3000 Schafe und Ziegen.

Die 100 HerdbuchzĂŒchter betreuen ca. 5000 Herdbuchtiere von der kleinsten Schafrasse dem Ouessantschaf bis zu der grĂ¶ĂŸten Deutschen Rasse dem Merinolandschaf ĂŒber Milchschafe und Milch- bzw. Fleischziegen.

Die Dachorganisation der Deutschen Schafhalter ist die Vereinigung Deutscher LandesschafzuchtverbĂ€nde e.V. (VDL). Die ZiegenzĂŒchter sind auf Bundesebene im Bundesverband Deutscher ZiegenzĂŒchter organisiert.

Wirtschaftliche Gesichtspunkte der Schaf- und Ziegenhaltung
Das Fleisch von LĂ€mmern und die daraus verarbeiteten Produkte sind vom Verbraucher sehr gefragt und damit das wirtschaftlich Interessanteste Produkt der Schafhaltung.

Ziegen -und Schafmilch erfreut sich wachsender Nachfrage. Die Milch wird sowohl als Frischmilch, wie auch verarbeitet zu Joghurt, Quark und KĂ€se angeboten.

Wolle, Felle und HĂ€ute werden zumeist industriell verarbeitet und bilden die Rohstoffe fĂŒr Textilien, Teppiche, Decken, DĂ€mmstoffe und BlumendĂŒnger.

Die Landschafts- und Deichpflege gewinnt zunehmend  in der SchĂ€ferei an Bedeutung. Schafe und Ziegen ĂŒbernehmen eine wichtige Dienstleistung fĂŒr die Gesellschaft und erhalten somit die unterschiedlichsten Kulturlandschaften.

Wir vertreten die Interessen der Brandenburger Schaf-und ZiegenzĂŒchter und  -halter
Der Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg e.V. ist der staatlich anerkannte Verband fĂŒr die Schaf- und Ziegenhaltung in Berlin und Brandenburg. Er fĂŒhrt umfangreiche LeistungsprĂŒfungen in der Herdbuchzucht durch und berĂ€t seine Mitgliedsbetriebe in Zucht, FĂŒtterungs- und Haltungsfragen.

Weitere Aufgabengebiete des Verbandes:

  • Politische Interessenvertretung und Öffentlichkeitsarbeit
  • DurchfĂŒhrung von Kör- und Absatzveranstaltung
  • FĂŒhrt Schulungen zu allen Fragen der Schafund Ziegenhaltung durch. (Schafe und Ziegen darf nur der halten, der ĂŒber eine entsprechende Sachkunde verfĂŒgt, (Tierschutzgesetz).
  • Vermittlung von Direktvermarkter und Schafscherer
  • Pflege von SchĂ€fertradition und Brauchtum
  • Vermittlung von Zuchtschafen
  • Beratung bei Zuchttierkauf
  • Fachliche Stellungnahmen und Gutachten
  • FĂŒhrt Schulungen zu allen Fragen der Schafund Ziegenhaltung durch
  • Fortbildungsveranstaltungen
  • Abstimmung zu Fragen der Landschaftspflege mit Agrar und Naturschutzverwaltungen
  • Einkauf von SchĂ€fereibedarf zu Sonderkonditionen
  • HĂŒteveranstaltungen
  • Einsteigerkurse und Weiterbildungsveranstaltungen


Sie suchen einen Ansprechpartner?

Eine ausfĂŒhrliche Übersicht finden Sie hier: SZVBB Ansprechpartner