Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg e.V.

Förderung von PrĂ€ventionsmaßnahmen – AntrĂ€ge bis 30. April stellen

Wie schon berichtet, ĂŒbernimmt Brandenburg als erstes Bundesland in der Förderung von WolfsprĂ€ventionsmaßnahmen nicht nur die Anschaffung von ZĂ€unen und Herdenschutzhunden, sondern ab 2021 auch die laufenden Betriebskosten fĂŒr Hunde und ZĂ€une.

Mit der Bewilligung von AntrĂ€gen „auf GewĂ€hrung einer Zuwendung fĂŒr die Förderung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von PrĂ€ventionsmassnahmen und laufenden Betriebsausgaben zum Schutz vor SchĂ€den durch geschĂŒtzte Tierarten fĂŒr Betriebsausgaben“ wurde ab 2021 begonnen und die AntrĂ€ge fĂŒr eine Auszahlung in 2021 sind bis zum 30.04.2021 zu stellen. Mit der Förderung der laufenden Betriebsausgaben fĂŒr Herdenschutzhunde sowie des Erhalts der FunktionsfĂ€higkeit der WeidezĂ€une werden die zusĂ€tzlichen wolfsbedingten Mehraufwendungen der Tierhalter weitgehend ausgeglichen.

FĂŒr noch nicht zertifizierte Herdenschutzhunde ist vor der Antragstellung die Zertifizierung bei der AG HSH zu beantragen (ebenfalls förderfĂ€hig) und am 15. und 16. Mai 2021 wird im Wolfsinformationszentrum in Groß Schönebeck eine Sachkundeschulung im Umgang mit Herdenschutzhunden (notwendig fĂŒr die Förderung und ebenfalls förderfĂ€hig) angeboten, die am zweiten Lehrgangstag mit mĂŒndlicher und schriftlicher PrĂŒfung endet.

Weitere Informationen gern unter Telefon 033207/32573 oder beim Mitgliederstammtisch am 28.04.2021 ab 19:00 Uhr.

Alle Formulare, ErlÀuterungen und Bestimmungen auf der Internetseite des Landwirtschaftsministeriums unter https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/service/foerderung/natur/praevention-schaeden-wolf-biber/

Brandenburger Landpartie 2021 – Videodreh

Der Landesbauernverband Brandenburg e.V. und der Verband pro agro rufen alle Teilnehmer der Brandenburger Landpartie 2021 zum Videodreh auf. Einsendeschluss fĂŒr die BeitrĂ€ge mit einer Dauer von 2 bis 3 Minuten ist der 12. Mai 2021.

Mit Blick auf die EinschrĂ€nkungen in Zeiten von Corona wird sich vielleicht erst wenige Tage vor der Landpartie zeigen, ob und wie die Brandenburger und Berliner in den Betrieben am 12. und 13. Juni begrĂŒĂŸt werden können. Dennoch sollen die Inhalte, die mit dieser Aktion transportiert werden, auch dann den Weg zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern der Hauptstadtregion finden, wenn es nach AbwĂ€gung der Situation dazu kommen sollte, die Landpartie nur oder in weiten Teilen digital im Netz stattfinden zu lassen.

weitere Informationen

arte-Film WanderschÀfer in Brandenburg

Am Samstag, den 3. April zeigt der Fernsehsender arte die Dokumentation „WanderschĂ€fer in Brandenburg“. SchĂ€fermeister Knut Kucznik wird bei seiner Arbeit mit den Tieren begleitet.

„Mit zauberhaften Bildern erzĂ€hlt die Dokumentation von ĂŒberraschenden Seiten aus dem Leben eines unbeugsamen Schafhirten.“

 
In der Mediathek ist der Film vom 2. April bis 1. Juli 2021 zu sehen: Mediathek
 
 
 
 

HĂŒter der Erde-Ein SchĂ€fer in der Mark Brandenburg

Im Rahmen der ARTE-Dokumentationsreihe „HĂŒter der Erde“ wurden Tierhirten aus verschiedenen Gegenden der Erde bei ihrer Arbeit begleitet. Einer von ihnen ist Knut Kucznik – „ein SchĂ€fer aus der Mark Brandenburg“.

Der Zuschauer erhÀlt sehr persönliche Einblicke in den Arbeitsalltag der Hirten unter regional unterschiedlichen Bedingungen und bekommt eine Ahnung davon, was die Faszination dieses Berufes trotz aller Schwierigkeiten ausmacht.

Die Dokumentation ist noch bis Anfang Mai im Internet abrufbar: HĂŒter der Erde

5. – 12. Februar – Internetauktion Wirtschaftsschafrassen

Unter www.derschafmarkt.de veranstaltet der Landesverband ThĂŒringer SchafzĂŒchter e. V. vom 5. bis 12. Februar 2021 seine 1. Onlineabsatzveranstaltung der Wirtschaftsrassen. Angeboten werden mehr als 100 leistungsgeprĂŒfte Zuchtböcke der Rassen Schwarzköpfiges Fleischschaf, Merinolandschaf, Merinolangwollschaf und Ile de France.

ZĂŒchter aus ThĂŒringen, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt prĂ€sentieren ihre Tiere auf dieser Internetauktion. Beginn ist am Freitag, den 5. Februar um 8.00 Uhr. Die Startpreise sind abhĂ€ngig von Rasse, Alter und QualitĂ€t der Böcke.