Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg e.V.

Einladung zur Fachveranstaltung zum Thema: Betriebliche Gesamtdatenerfassung mit Management- Programm und Sortieranlage in der praktischen Schafhaltung

Datum: Mittwoch, 12. Dezember 2012, 12:15 Uhr | Kategorie: Schafhaltung, Veranstaltungen | Kommentar: Keine Kommentare

Im Namen des Landesvorstandes Brandenburg – Berlin der Deutschen Agrarwissenschaftlichen Gesellschaft e. V., des Schafzuchtverbandes Berlin – Brandenburg e. V. und des Landesbauernverbandes Brandenburg e. V., sowie im Auftrag  der Schäferei Andreas Hauswald in Mühlberg / Elbe laden wir Sie und weitere Interessenten zu einer Fachveranstaltung ein.

Thema:
Betriebliche Gesamtdatenerfassung mit Management- Programm und Sortieranlage in der praktischen Schafhaltung

Termin:
13.2.2013 von 10.00 – 14.00 Uhr

Programm:

Teil A:
Betriebsbesichtigung und praktische Vorführungen in der Schäferei Andreas Hauswald 10.00 – 12.00 Uhr

Mittagspause 12.00 – 12.45 Uhr
In der Gaststätte in Mühlberg hat jeder Teilnehmer die   Möglichkeit ein Mittagessen gegen Bezahlung einzunehmen)

Teil B:
Fachvortrag zum obigen Thema. Referent: Dr. Heckenberger von der Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Sachsen Anhalt

Teil C:
Diskussion und Schlussbemerkung des Landesvorsitzenden des Schafzuchtverbandes Berlin -Brandenburg e.V.

herzlich ein.

PD Dr. Ulrich Steffin              Andreas Hauswald               Jan Greve
Präsident der awig               Schäfermeister                      Vorsitzender
Mühlberg / Elbe                      Mühlberg/Elbe                      Schafzuchtverband
Berlin- Brb. e.V.

__________________________________________________________________

Seuchenschutz:
Da die Stallanlagen betreten werden, bitten wir Sie,  eine Seuchenfreiheitsbescheinigung vom Amtstierarzt Ihres zuständigen  Landratsamtes einzuholen. Die Schutzbekleidung wird vor Ort bereitgestellt.

Kostenbeitrag: 5,00 Euro

Verfasse einen Kommentar





Bitte beachten: Die Kommentar-Moderation ist aktiviert, daher kann sich Ihr Kommentar verzögern bis dieses veröffentlicht wurde. Es besteht keine Notwendigkeit Ihr Kommentar erneut zu senden.