Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg e.V.

Beweidung von Stilllegungs- und ökologischen Vorrangflächen

Datum: Montag, 15. Juni 2015, 20:28 Uhr | Kategorie: Aktuell | Kommentar: Keine Kommentare

Aufgrund der Frühsommerdürre herrscht jetzt eine angestrengte Futtersituation für die Brandenburger Schäfer. Der Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg hat sich deshalb an die Staatssekretärin Dr. Carolin Schilde vom Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) gewandt.

Es wird um die sanktionslose Beweidung von Stilllegungs- und ökologischen Vorrangflächen gebeten. Das MLUL prüft die Voraussetzungen und wird sich zeitnah mit dem Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg in Verbindung setzen.

SZVBB

Verfasse einen Kommentar





Bitte beachten: Die Kommentar-Moderation ist aktiviert, daher kann sich Ihr Kommentar verzögern bis dieses veröffentlicht wurde. Es besteht keine Notwendigkeit Ihr Kommentar erneut zu senden.